Munk Eier vom Lauterhof

Das sollten Sie wissen ...

Eine gute Eierqualität ist vor allem durch eine gute Futterqualität zu erreichen. Einfach gesagt: "Was vorne rein geht - kommt hinten raus".

So legen wir von Anfang an kompromisslos Wert auf hochwertiges Futter, das wir selbst herstellen.

Das von uns zusammengestellte Futter besteht aus Weizen, Mais, Erbsen, Soja, Mineralfutter und Kalk.

Die Hauptkomponenten (Weizen, Mais, Erbsen) werden selbst angebaut und das Futter wird in einer Mahl-/Mischanlage nach unseren Vorgaben hergestellt.

In drei Altersgruppen unterteilt halten wir unsere Hühner in artgerechter Bodenhaltung. Jedes Huhn verfügt über genügend Platz um ausgiebig zu scharren, im Sand zu baden oder auf der Stange zu sitzen.

 

Sofern es das Wetter und die Gegebenheiten zulassen können die Hühner im überdachten Kaltscharrraum, auch Wintergarten genannt, an die frische Luft und die Abendsonne genießen. Wobei es die Hühner wie wir Menschen auch vorziehen, bei weniger gutem Wetter im Haus zu bleiben.

Jedes Huhn legt in Ruhe sein Ei ins Abrollnest, von dem es über das Eierband automatisch in den Sortierraum befördert wird.

Beim Sortieren und Verpacken werden die Eier kontrolliert, in Gewichtklassen unterteilt und in unsere bunten MUNK-Kartonagen verpackt.

S = klein unter 53g
M = mittel 53 - unter 63g
L = groß 63 - unter 73g
XL = sehr groß 73g und mehr

So bekommen unsere Eier Farbe ...

Zuerst lagern wir unsere Eier ca. 2 Wochen lang bei gleichbleibender Temperatur. Diese Lagerung ist wichtig, denn im Ei finden in dieser Zeit Prozesse statt, die später ein gutes Schälen der hartgekochten Eier erst ermöglichen.Dann bringen wir unsere Eier nach Terminabsprache zur Färberei Ludwig nach Waiblingen. Dort können wir zuschauen und nachvollziehen, wie unsere Eier zuerst in einem Dämpfer nährstoffschonend erhitzt werden. Dadurch erfolgt die Haltbarmachung. Nach diesem Erhitzungsvorgang rollen die Eier über ein Verbindungsband in ein Rollensystem. Darin werden sie dann mit 6 verschiedenen Farben gefärbt. Von dort aus gelangen die bunten Eier in einen "Trocknungselevator". Dieser sorgt dafür, dass die aufgebrachte Farbe auch an den Eiern haften bleibt. Über ein Förderband gelangen die Eier ans Ende der "Färbestrasse". Auf 30er Höckern können wir nun unsere bunten Eier mit nach Hause nehmen.

Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit beim Verzehr unserer Vespereier!